All Posts By

Martina

Bianca Iosivoni Fantasy Liebesroman Ravensburger Young Adult

Soul Mates, Band 1: Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni [Rezension]

Rayne, das Waisenkind, hat in Nora eine liebevolle Pflegemutter und in Emma eine wundervolle kleine Schwester gefunden. Eine kleine Familie, von der sie lange Jahre geträumt hatte, von Heim zu Heim geschickt, von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht. Auch ihren Wunschberuf kann sie in der kleinen Buchhandlung Butterfly Book nach dem Highschoolabschluss ausüben. Doch die Idylle trügt, denn in der friedlichen Kleinstadt verschwinden Menschen. Als auch Emma auf dem Schulweg verschwindet, stellt Rayne fest, dass die Welt, die sie kennt nicht…

Weiterlesen

Liebesroman Rezension

Dein. Für Immer. von Emma Wagner [Rezension]

Emma Wagner, die sympathische und humorvolle Autorin, hat mit „Dein. Für immer“ wieder ein gefühlvolles Buch geschrieben. Wer die anderen Bücher von Emma Wagner kennt, der weiß, welch gefühlvolle Geschichte den Leser erwartet. INHALT Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat.…

Weiterlesen

Fantasy Rezension

Fire & Frost, Band 1: Vom Eis berührt von Elly

Warum ich zu einem Buch greife geschieht oft unbewusst. Aus einer Laune oder Stimmung heraus. Nachdem ich gerade einen Krimi durchgelesen hatte, der mir ausnehmend gut gefiel. Hatte ich das Bedürfnis nach einer ganz anders gearteteten Geschichte. Da ich im Moment viel eingespannt bin und nicht den Kopf frei habe für erwachsenen High-Fantasy griff ich spontan zu diesem Buch. Erwartet habe ich eine entspannte All-Age-Romantasy und gehofft, dass die Sprache nicht zu einfach ist. Was erwartet den Leser in dem…

Weiterlesen

Fantasy Rezension Science Fiction

Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky [Rezension]

 Obwohl ich sehr viel lese und ich versuche mich über Neuerscheinungen auf dem laufenden zu halten, entgeht mir doch immer wieder etwas. So habe ich eher durch Zufall die Metro-Reihe entdeckt. Wobei mich vor allem das düstere Cover angesprochen hat. Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern, die sich nach dem Einsatz atomarer Waffen entwickelt haben. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich…

Weiterlesen

Jo Berger Liebesroman Rezension

Leonardos Zeichen von Jo Berger [Rezension]

„Leonardos Zeichen“ ist das zweite Buch aus der Feder von Jo Berger, das ich gelesen habe. Nach Ihrem Roman zur Amors Five – Reihe, war ich sehr gespannt, wie sich ein anderes ihrer Bücher lesen würde. Inhalt: Halbitaliener Leonardo kehrt nach dem Tod seiner Eltern nach Kalabrien zurück, um dort sein altes Elternhaus zu beziehen. Kurzerhand folgt Anna ihm nach. Schnell lebt sie sich in Kalabrien ein: die Liebe zu Leonardo, die Landschaft, die Menschen bezaubern sie. Doch Annas Mutter…

Weiterlesen

Liebesroman Rezension Victoria Seifried

Liebe zum Nachtisch von Victoria Seifried [Rezension]

Draußen ist es herbstlich, abends wird der Kamin angemacht, da passt auch ein Liebesroman zu meiner Lesestimmung. Ich habe mich für “Liebe zum Nachtisch” entschieden. Die anderen Bücher auf dem SUB müssen noch ein wenig warten. Der Klappentext vom Erstlingswerk von Victoria Seifried verspricht einige schöne Stunde mit Herz-Schmerz und Happy End. Genau das was ich im Moment lesen möchte: Ist es in der Liebe wie beim Essen – kommt das Beste tatsächlich zum Schluss? Helena kann es nur hoffen,…

Weiterlesen

Fantasy Rezension

Die Stunde des Erlösers – oder was wird aus der linken Hand Gottes [Rezension]

Zu meinen Angewohnheiten gehört (leider) möglichst Trilogien oder Serien vollständig zu lesen. So auch hier. Band1 war großartig und hat mich voll überzeugt. Bei vielen Trilogien weißt der 2. Band Längen und Schwächen auf, so auch hier, doch in der Regel kann der Abschlussband wieder überzeugen und steigert sich zum Abschluss, doch hier leider nicht. Selten habe ich erlebt, dass eine Trilogie qualitativ immer schlechter wurde. Zum Inhalt: Thomas Cale hat sich entwickelt, nicht im positiven, kann er doch die grausamen…

Weiterlesen